Lebenshaltungskosten in der Schweiz – wie teuer ist das Leben in der Schweiz? – Der Vergleich

Das Leben in der Schweiz ist kein günstiges Pflaster – im Gegenteil. Wir von Grenzgänger Experten geben Ihnen in diesem Artikel einen Einblick über die Löhne in der Schweiz und wie die einzelnen Bereiche Wohnraum mieten, Auto, Lebensmittel, Versicherungen, sowie Freizeitaktivitäten aussehen. Durch diese Angaben können Sie sich einen guten Überblick verschaffen, welche Vorteile sich für Sie als Grenzgänger ergeben.

Wie sehen die Gehälter der Schweizer aus? Höhere Löhne?

Grundsätzlich erhalten die Schweizer im Durchschnitt ein Jahreseinkommen in Höhe von 78.000 CHF brutto, das Gehalt ist demnach um die 70% höher als in Deutschland. Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern sind die Löhne in der Schweiz bis zu viermal so hoch je nach Branche und Ausübung der Tätigkeit.
Ein höheres Bruttoeinkommen ist für die Schweizer sinnvoll, da die Lebenshaltungskosten auch 30 – 40% teurer sind als in Deutschland.
Lukrativ ist das Einkommen dennoch, da in der Schweiz ebenso weniger Steuern und Abgaben geleistet werden, welches wiederrum einen höheren Nettolohn mit sich bringt. Beachten sollten Sie jedoch, dass die Krankenversicherung nicht mit zu den Abgaben zählt und im Job vom Arbeitnehmer selbst übernommen werden muss.
Wir von Grenzgänger Experten empfehlen Ihnen, wenn Sie ihr Gehalt vergleichen möchten, den Faktor 1,7 mit ihrem Bruttogehalt zu multiplizieren (als Beispiel: 50.000€ in Deutschland sollten in der Schweiz ungefähr 85.000 CHF entsprechen). Mit dieser Umrechnung bekommen Sie einen groben Überblick mit welchem Gehalt sie in ihrer Branche in der Schweiz rechnen sollten.
Zudem lassen sich in den einzelnen Regionen große Lohnunterschiede verzeichnen. In den größeren Kantonen Basel, Zürich oder Genf haben Sie die Möglichkeit höhere Löhne zu erlangen. Das lässt sich darauf zurückführen, dass dort größere und internationale Unternehmen angesiedelt sind. In Zürich, die auch als Finanzstadt bezeichnet wird, befindet sich der Medialohn im höheren Sektor. Wir empfehlen Ihnen, wenn Sie nach gut bezahlten Jobs Ausschau halten, sich in Zürich über Jobangebote zu informieren, da sich dort viele große Tech Unternehmen, wie zum Beispiel Google, sowie Start-Ups niedergelassen haben.

Wie sieht die Wohnraum– und Mietsituation in der Schweiz aus?

Die Miete ist wie in Deutschland auch in der Schweiz in den letzten Jahren stark nach oben gestiegen. Nach Angaben aus dem Jahr 2022 beträgt die derzeitige monatliche Durchschnittsmiete 1535 CHF (1508,99 EUR). Die teuersten Wohnregionen bilden dabei Basel, Genf und Zürich ab. Der Schweizer zahlt in etwa ein Viertel von seinem Gehalt an Mieteinnahmen, im Vergleich zu den Deutschen zahlen die Schweizer ungefähr das Doppelte an Miete.
Eine Analyse der Handelszeitung ergab, dass die Schweizer derzeit in Zürich die höchsten Mieten zu zahlen haben, in etwa 3070 CHF für eine 4,5 Zimmer Wohnung. Preisanstiege ließen sich insbesondere in den letzten 2 Jahren von bis zu 3% in der Ost- Zentral- und Nordwestschweiz verzeichnen. Günstigere Wohnmöglichkeiten finden Sie meist in den Randbezirken, wenn Sie jedoch in einer wirtschaftsstarken Region ihrer Arbeit nachgehen, bleibt Ihnen nichts anderes übrig als zu pendeln. Jedoch lohnt sich das Pendeln, da eine nur 10-minütige längere Reisezeit oft eine Senkung des Mietzinses um 4% zur Folge hat.

Anders sieht die Mietsituation aus, wenn Sie als Grenzgänger unterwegs sind. Dann haben Sie die Möglichkeit in der Schweiz zu arbeiten und ihren Wohnraum in Deutschland zu beziehen. Dadurch profitieren Sie von dem höheren Lohnniveau der Schweizer und den vergleichbar geringeren Lebenshaltungskosten in Deutschland, da diese in der Schweiz um 51% höher sind als in Deutschland.
Wir von Grenzgänger Experten empfehlen Ihnen sich mit dieser Alternative ebenso zu beschäftigen und für Sie abzuwägen, was in Ihrer Situation am meisten Sinn macht.

Nur 6,2% des monatlichen Einkommens entfallen auf die Versorgungsdienstleistungen Wasser, Strom und Internet, bei einem Einkommen von 6520 CHF sind das nur ca. 388 Franken. Betrachten Sie das Ganze in absoluten Zahlen, können Sie allerdings feststellen, dass die Kosten für Strom (125 CHF), Gas und Wasser (100 CHF) und 7,50 CHF für 1 Gigabyte Internet im Vergleich zu Deutschland um einiges höher ausfallen. Der anteilige Aufwand stellt dabei nur einen geringen Aufwand dar.

Versicherungen in der Schweiz

In der Schweiz besteht wie in Deutschland die Pflicht sich kranken zu versichern, jedoch anders wie in Deutschland werden die Kosten dabei komplett vom Arbeitnehmer getragen, der Arbeitgeber übernimmt keine Kosten. In der Schweiz gibt es keine Unterscheidung zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung, lediglich die Grundversicherung nach KVG. Für Personen, die nur über ein geringeres Einkommen verfügen, gibt es die sogenannte Prämienverbilligung, die sich in der Höhe von Region zu Region unterscheidet.
Als Grenzgänger haben Sie die Möglichkeit sich zu entscheiden, ob Sie sich in der Schweiz oder in Deutschland versichern möchten. Dadurch erhalten Sie einen gewissen Spielraum, um für Sie die optimale Lösung zu finden. Wichtig ist nur, die länderspezifischen Gegebenheiten zu beachten, auf die sie als Grenzgänger stoßen. Die weiteren Versicherungen, wie Hausrats- oder Haftpflichtversicherung werden normal in Deutschland abgeschlossen.

Lebensmittel und Freizeit in der Schweiz

IDie Lebensmittelpreise sind in der Schweiz rund 30 Prozent teurer als in Deutschland. Besonderes hohe Preise lassen sich beim Kauf von tierischen Produkten und Fleisch verzeichnen, so sollten Sie bedenken, dass sie auch mal einen 200% teureren Preis bezahlen können beim Einkauf. Alkohol, Obst und Gemüse sind auch rund 65-70% teurer als in Deutschland. Wir empfehlen Ihnen deshalb, wenn sie an der Grenze wohnen, ihren Einkauf in Deutschland zu erledigen, um sich diese Mehrkosten zu sparen. Beachten müssen Sie dabei nur die Freimengen und Einfuhrbeschränkungen beim Importieren.
Ebenso teurer ist das Einkaufen von Kleidung in der Schweiz. So ergab eine Untersuchung, dass die gleichen Kleider bekannter Marken wie Mango oder Zara in der Schweiz um ca. 30 Prozent teurer sind. Freizeitaktivitäten wie Kinobesuche, ins Schwimmbad gehen oder ähnliche Aktivitäten sind ebenso preislich teuer.
Zur Verdeutlichung: So zahlen Sie für einen Kinobesuch in der Schweiz ca. 25 CHF (24€) und für eine normale Pizza 15 CHF (14€), für die sie in Deutschland rund die Hälfte weniger bezahlen.

Kosten für Auto und Verkehrsmittel in der Schweiz

Die Tankpreise, insbesondere für Diesel, sind in der Schweiz teurer als in Deutschland, so ist der Diesel um ca. 20% günstiger. Die Pendlerkosten sind jedoch mit ca. 750 CHF im Monat auch nicht gering, da viele der Schweizer täglich einen längeren Fahrweg auf sich nehmen, um von den eher ländlichen Gebieten in die Stadtzentren zu gelangen. Da die Wohnkosten in den Ballungszentren sehr hoch sind. Pendler die aus Deutschland kommen, empfehlen wir auch mit ungefähr diesen Kosten zu rechnen. Der Wert ist ein ungefährer Wert aus den Kosten mit dem Auto und der Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel.
Nicht vergessen sollten Sie, dass Sie eine Vignette benötigen, um auf den Schweizer Autobahnen fahren zu dürfen. Der Preis liegt hierfür bei 40 CHF und ist für ein Jahr gültig.
Über die monatlichen Autokosten kann keine pauschale Aussage getroffen werden, jedoch empfehlen wir Ihnen bei einer Nutzung des Fahrzeugs von 15.000km pro Jahr mit ungefähren Kosten von 500 CHF zu rechnen.

Leben in Deutschland, arbeiten in der Schweiz – eine Alternativlösung?
Wir fassen Ihnen nochmal die wichtigsten Punkte zusammen

Als Grenzgänger haben Sie die Möglichkeit in der Schweiz ihrem Job nachzugehen und ihren Wohnsitz in Deutschland beizubehalten.
Sie profitieren dadurch von den höheren Löhnen und können in Deutschland von den vergleichbar niedrigeren Lebenshaltungskosten profitieren.
Solange sie maximal an 60 Tagen im Jahr nicht an ihren Wohnsitz zurückkehren, zahlen Sie Ihre Steuern in Deutschland. Die direkte Steuerbelastung ist zwar hier höher, jedoch können sie in anderen Bereichen Gelder sparen und Ausgaben optimieren.
Vorteile für Grenzgänger sind definitiv die geringeren Wohn- und Lebenshaltungskosten bei einem Wohnsitz in Deutschland, sowie geringere Kosten in der Freizeit, die jedoch auch höher ausfallen können, wenn Sie diese Aktivitäten in der Schweiz ausführen.
Attraktiv und sehr positiv sind die höheren Bruttogehälter, die man in den Schweizerunternehmen erhält.
Sie sollten sich bei ihrer Entscheidung im Klaren darüber sein, dass der Zeitaufwand durchs Pendeln jeden Tag viel Zeit in Anspruch nimmt und die Beiträge zur Krankenversicherung komplett selbst getragen werden müssen.

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit den Grenzgänger Experten

In unserem Blog informieren wir Sie regelmäßig rund um Themen „Arbeiten in der Schweiz“, um Ihnen die Orientierung zu erleichtern. Sollten Sie als Fragen haben oder Unterstützung benötigen bei können Sie sich gerne jeder Zeit bei uns melden.

Wechselfrist 31. März 2024

Jetzt Krankenversicherung wechseln & ab 2024 bis zu 1.508,40 CHF sparen! Jetzt wechseln